Das Lyzeum-Berlin

 

erforscht und vermittelt seit Frühjahr 2014 Deutsch als Sprache der Geisteswissen-schaften.

 

Das Lyzeum bietet:

 

 

 

 

 

 

 

Lykaion ist der Name eines Gebirges auf der Peloponnes. Dort hat Zeus den argen Lykaon, König von Arkadien, in einen Werwolf verwandelt. Ovid fasst’s in Verse: Rauh in Haare verkehrt sich das Kleid, in Beine die Arme: / Wolf ist er nun und bewahrt noch Spuren der vorigen Bildung. / Noch ist dasselbe Grau, derselbe Trotz in den Zügen, / Ebenso funkelt der Blick, dasselbe Gebilde der Wildheit [1].

 

Lykaion verwindet Lyx (in echter) und Lykos (in falscher Etymologie), die Wörter für Licht und Wolf: Der überhelle Lichtort Lykaion ist der Wolfsberg - und Lykaon, der Sohn des Lichts, wird zum Wolfsmann verkehrt. Mit dem Licht klingt die Finsternis an [2].

 

An den geisteswissenschaftlichen Instituten ist der in geistiger Nacht Aktive, durch intellektuelle Ödnis Ziehende, der verbissen Scharfsinnige kein Fremder [3]... MEHR