Symposium

 

... für Wissenschaftsprosa exzentrischen Stils und Wissenschaftsparodien aller Art. Monatliche Lesebühne.

 

Was exzentrisch ist, bleibt der individuellen Auffassung überlassen. Interessant sein können auch subtile Abweichungen vom Üblichen. Stil umfasst alle Aspekte der Darstellung. Als wissenschaftlich gilt, was den Anspruch erhebt, Wissenschaft zu sein. Randständiges und dubiose Abzweigungen vom Hauptstrang sind besonders vielversprechend. Gelesen werden Fundstücke, Eigenes selten.

 

Als Parodien zählen auch literarische Verarbeitungen wissenschaftlicher Ausdrucksweisen, nur schwer als solche erkennbare, den Forscher insgeheim erfreuende, Phantasieartikel und unfreiwillige Selbstparodien.

 

 

 

Der Vortrag ist beschränkt auf drei Minuten (plus), was unzeitgemäßen Aufwand vermeidet und die Anschauung freihält. Im Vordergrund steht der literarische Eigenwert. Die Texte werden vorgelesen, ggf. eingeleitet und erklärt, nicht aber analysiert.

 

Jeden letzten Sonntag im Monat!

ACHTUNG: Bis auf Weiteres im Pausenmodus!

 

 

Im LAIDAK-Séparée, Boddinstr. 42/43 (U8 Boddinstraße), 16 Uhr.

 

Offen für alle und gratis. Zuschauen erlaubt. Anmelden wär nett! Alex@lyzeum-berlin.de

 

 

 

 

Das Symposium wurde 2017 gefördert von der Andrea von Braun Stiftung

Fragen

 

Themen-

Liste